Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Gemeinschaft zur Förderung hörgeschädigter Kinder Köln e.V.

Der Förderverein stellt sich vor

Im August 1999 wurden die Rhein.Schule für Gehörlose und die Rhein. Schule für Schwerhörige zu einer Hörgeschädigtenschule, der jetzigen Johann-Joseph-Gronewald-Schule zusammen gelegt.
Seit 2005 hat die eine Schule auch einen Förderverein, der für alle Schüler der Schule zuständig ist:
Die Gemeinschaft zur Förderung hörgeschädigter Kinder – Köln e.V.
Es war kein leichter Weg zu diesem einen Förderverein, denn immerhin bestand die „Gemeinschaft zur Förderung gehörgeschädigter Kinder“ seit 1963. Nur ein Jahr später im Jahre 1964 wurde der „Verein der Eltern und Förderer schwerhöriger Kinder“ gegründet. Beide Vereine haben über Jahrzehnte gute Arbeit geleistet für die jeweiligen Kinder und Schüler, für die sie sich engagierten.
Nur die Zeit ist nicht stehen geblieben und so musste für die ‚neue‘ Schule auch ein neuer, gemeinsamer Förderverein gefunden werden. Am besten hätte allen Beteiligten gefallen, einen ganz neuen Verein zu gründen. Dies wäre aber eine langwierige und kostspielige Rechtssache geworden. So wurde der einfachere, wenngleich für einige auch schmerzhaftere Weg gewählt: Die „Gemeinschaft zur Förderung gehörgeschädigter Kinder“ änderte ihre Satzung soweit, dass alle hörgeschädigten Kinder, also gehörlose und schwerhörige nunmehr von einem Verein gefördert werden, was auch im geänderten Vereinsnamen sichtbar wird.
Der “Verein der Eltern und Förderer schwerhöriger Kinder“ änderte seine Satzung so, dass bei einer Auflösung die Mitglieder sowie das Vereinsvermögen in die „Gemeinschaft zur Förderung hörgeschädigter Kinder – Köln e.V.“ übergeht. Dies wurde im April 2005 beschlossen, die notarielle Abwicklung konnte im November beendet werden.
Der Förderverein hat eine eigene Homepage: