Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Diagnostik

In unserer Beratungsstelle bieten wir die Durchführung verschiedener Testverfahren an. Unser Schwerpunkt liegt auf der pädagogischen Audiometrie und standardisierten Tests zur Intelligenz- und Entwicklungsdiagnostik.
Dabei nehmen wir uns die nötige Zeit für die jeweiligen Kinder und Jugendlichen, deren Angehörige und pädagogischen Begleiter.

Audiometrie

Im Bereich der Hörüberprüfung werden folgende Verfahren in kindgerechter Form eingesetzt:

  • Tonaudiometrie zur Ermittlung des Hörstatus
  • Knochenleitungsmessung
  • Freifeldaudiometrie
  • Messung der otoakustischen Emissionen (OAEs) als Screeningverfahren
  • Sprachaudiometrie mit und ohne Störschall

Diagnostik einer auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS)

Bei einer auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung sind einzelne Teilleistungen der Hörverarbeitung und –wahrnehmung gestört. Dabei ist das periphere Hören intakt und die Intelligenzleistung im Normbereich.
Bei Kindern und Jugendlichen, bei denen der Verdacht auf eine AVWS besteht, bieten wir ab dem 5. Lebensjahr eine differenzierte Diagnostik und Beratung in Bezug auf die schulischen Fördermöglichkeiten und den Förderort an.

Folgende Verfahren werden eingesetzt:

  • Tonaudiogramm zum Ausschluss einer peripheren Hörschädigung
  • Sprachaudiogramme mit und ohne Störschall
  • Tests zum dichotischen Hören
  • Tests zum Hörgedächtnis und zur auditiven Merkfähigkeit
  • Überprüfung des Richtungsshörens
  • Tests zur Lautdifferenzierung

Im Bedarfsfall bieten wir zusätzliche psychometrische Testverfahren zur Überprüfung von Teilleistungen der visuellen Verarbeitung, der Lese- und Rechtschreibkompetenz sowie der intellektuellen Fähigkeiten an.
Auf der Grundlage der gesamten Testergebnisse bieten wir eine umfängliche Beratung zu Möglichkeiten der individuellen weiteren Förderung an.

Nach oben

Pädagogisch-psychologische Diagnostik

Neben den verschiedenen Verfahren zur Überprüfung des Hörens und seiner Verarbeitung werden – entsprechend der jeweiligen Fragestellung – auch Verfahren zur Erhebung des allgemeinen kindlichen Entwicklungsstandes, der intellektuellen Fähigkeiten und der Sprech- und Sprachkompetenz eingesetzt, um ein umfassendes Bild vom Entwicklungs- und Leistungsstand des Kindes zu gewinnen.

Zum Einsatz kommen vor allem:

  • allgemeine Entwicklungstests
  • Sprachentwicklungstests
  • sprachfreie Intelligenztests
  • Lese- und Rechtschreibetests

Wenn erforderlich, leiten wir an andere pädagogische, therapeutische oder medizinische Einrichtungen weiter.

Nach oben

Einleitung von Förderung

Gegebenenfalls leiten wir Fördermaßnahmen ein wie z.B.:

  • Aufnahme in die Frühförderung der Gronewaldschule
  • Antrag auf Eröffnung des Verfahrens zur Feststellung sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs zur Beschulung im Gemeinsamen Lernen in der allgemeinen Schule oder in der Gronewaldschule
  • Hospitation oder diagnostisches Praktikum in der Gronewaldschule
  • Beratung der Kollegen in der Schule vor Ort

Nach oben