Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Teilnahme am girl’s day im Handwerkerinnenhaus

Bild-Großansicht

Deutschlandweit findet seit vielen Jahren am letzten Donnerstag im April der girl’s day -und inzwischen auch parallel der boy’s day- statt. Die Gronewaldschule nimmt regelmäßig daran teil.

Dies in unterschiedlichen Varianten.

  • Einerseits kann jede Familie wohnortnah nach Betrieben suchen, die sich an der Aktion beteiligen und den Schüler/die Schülerin dort anmelden. In diesem Fall werden die SchülerInnen vom Unterricht freigestellt.
  • Andererseits hat die Schule Möglichkeiten, die SchülerInnen (auch Gruppenweise mit Dolmetscher) in Kölner Betrieben unterzubringen

In diesem Jahr hat eine Gruppe das Handwerkerinnenhaus besucht und dort gemeinsam mit anderen Schülerinnen Spiegel gerahmt.

Bild-Großansicht

Zuerst haben wir uns über Handwerksberufe unterhalten. Wir sollten aufhören, sie als „typisch männlich“ anzusehen. Es gibt mehr als 130 davon, und es ist den Mitarbeiterinnen des Handwerkerinnenhauses sehr wichtig, dass mehr Mädchen im Handwerk arbeiten. Sie müssen sie aber zunächst mal kennenlernen und der girl’s day ist ein Schritt in diese Richtung.

Nach der Theorie haben wir in der Praxis mit Holz gearbeitet.

Wir mussten sägen, bohren, schleifen, leimen, hämmern, schrauben und die Schraubenköpfe versenken.

Herstellung des Spiegels

Die Ausbilderinnen waren sehr nett. Sie haben alles gut erklärt und uns anschließend selbstständig arbeiten lassen.

Bild-Großansicht

Mit diesem Hilfsmittel kann man „auf Gehrung“ sägen und die Teile des Rahmens besser zusammenfügen.

Schön war, dass wir Mädchen uns gegenseitig helfen mussten, so haben wir uns besser kennengelernt.

Als wir fertig waren, konnten wir alle einen schönen Spiegel mit nach Hause nehmen.