Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Der Schriftsteller Heinrich Peuckmann besucht die Klasse 10C

Bild-Großansicht

Wir haben zwei Jahre lang das Buch „Flucht in den Berg“ gelesen.

In dem Jugendroman geht es um eine Familie im Ruhrgebiet am Ende des 2. Weltkrieges. Der Sohn Rudi hat Schwierigkeiten in der Schule, weil er dort erzählt hat, dass er nicht mehr an den Sieg der Nazis glaubt. Deshalb muss sich der Vater vor den Nazis verstecken. Weil er Bergmann ist, versteckt er sich unter Tage. Rudi muss den Kumpeln heimlich das Essen für den Vater bringen und sich um die Familie kümmern.

Wir haben das Buch gerne gelesen und auch interessant gefunden. Außerdem haben wir im Unterricht viel über Kohlenstoff und den (Unter-)Tagebau gelernt. Aber am besten war, als wir endlich mit dem Lesen fertig waren.

Bild-Großansicht

Anschließend hat uns der Schriftsteller besucht.

Wir durften ihn ganz viel fragen. Er hat uns erzählt, wie er seine Ideen für Geschichten bekommt, sich für seine Bücher informiert und wie er sie schreibt.

Danach hat er unsere Bücher signiert. Das heißt er hat sie für uns persönlich unterschrieben.

Bild-Großansicht

Wir haben noch Fotos gemacht und Waffeln gegessen. Wir haben auch ein bisschen über uns und unsere Schule erzählt. (Vielleicht schreibt er ja mal ein Buch über uns.)

Wir haben uns sehr gefreut, dass Herr Peuckmann uns besucht hat.